Ausstellung DUCKOMENTA

07.11.2020–05.05.2021

www.duckomenta.com

 

Ort: Stoll VITA Stiftung, Waldshut

 

ENTlich in Waldshut-Tiengen:

2,1 Millionen Besucher in mehr als 60 Museen in Europa haben die Kunstwerke schon gesehen - nun können sie in der Stoll VITA Stiftung bewundert werden:

Vermeers (Enten)-„Mädchen mit dem Perlenohrring“, Manets „Frühstück im Grünen“ mit schnabulierendem Entennackedei, Spitzwegs „Armer Poet“ in Erpelgestalt, Winterhalters „Kaiserin Sissi“ mit Entenschnabel und weitere 135 Bilder und Skulpturen im Federkleid.

Die außergewöhnliche Ausstellung www.duckomenta.de widmet sich einer faszinierenden, wenn auch bislang unbekannten Zivilisation: den Anatiden (menschenähnliche Enten). Beginnend in der Steinzeit über die kunstgeschichtlichen Epochen bis heute können die Besucher Zeugnisse aus einem gefiederten Parallel-Universum ent-decken, die an weltberühmte Kunstwerke erinnern.

Hinter der amüsanten Umdeutung der Kulturgeschichte steht die Berliner Künstlergruppe „interDuck“ www.interduck.de, die sich seit 1986 augenzwinkernd immer neuen Facetten des Enten - Universums widmet.

Die Ausstellung in Waldshut zeigt zwei ganz besondere Glanzlichter:
Ein Raum ist dem „Kabinett der schönsten Enten der Welt“ gewidmet; natürlich haben dort Erpel-Bilder keine Berechtigung.
Eigens für die Stoll VITA Stiftung wurden 12 neue Bilder geschaffen, die noch nirgends gezeigt wurden. Zu diesen Werkspremieren gehören Gemälde von „Claude MonEnte“, „Edouard ManEnte“ und von „Alberto Duckometti“; auch Karl Lagerfeld und Greta Thunberg sind zum ersten Mal in der Duckomenta zu sehen.

Ein Besuch der Duckomenta ist ein Ereignis für die ganze Familie, für Jung und Alt; sie bietet ein immer wieder überraschendes und humorvolles Wiedersehen mit berühmten Gemälden und Skulpturen z.B. von der Nofretete bis zur Nana, von Dürer bis Dali, von Goya bis Gauguin, von Rembrandt bis Renoir, von Winterhalter bis Warhol.

Stoll VITA Stiftung
Brückenstraße 15, Waldshut
Telefon 07751 84-220
info@stollvitastiftung.de
07. November 2020 – 05. Mai 2021
samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet
sowie nach Vereinbarung
Eintritt 5,– Euro, Schüler frei

 

Zurück