Geschichten aus Raum und Zeit - der Sternenhimmel aus astronomischer Sicht

30.06.2011, 19:00

Es referiert:
Rolf Bitzer
Vorsitzender der Sternwarte Zollern-Alb, Koordinator für optische Astronomie

am Donnerstag, 30. Juni 2011,  19:00 Uhr
im Haus der Stiftung,
Brückenstraße 15, Waldshut
Eintritt frei

Zum Vortrag:
In klaren, mondlosen Nächten können von einem dunklen Standort aus mit bloßem Auge hunderte, mit einem Fernglas tausende Sterne beobachtet werden. Ein Beobachter gewinnt dabei den Eindruck, dass die zu sehenden Objekte zwar unterschiedlich hell erscheinen, ansonsten aber eine räumlich harmonische und friedvolle Einheit in unmittelbarer Nähe der Erde ergeben.
In Wirklichkeit ist dies jedoch eine optische Täuschung, denn unvorstellbare Distanzen trennen die Objekte von der Erde und auch voneinander. Dies wiederum führt zu einem weiteren gewichtigen Faktor in der Himmelsbeobachtung, nämlich der Zeit.
Auch das scheinbar friedvolle Miteinander der Himmelsobjekte ist trügerisch, denn mancher Stern übt im Lauf der Zeit auf seine Nachbarn manch unangenehme Einflüsse aus.

Als Anschauungsobjekte bringt Herr Bitzer Sternschnuppen (das sind Meteoriten) mit, die älter als unser Sonnensystem sind.

Zurück