Magie und Medizin im 17. Jahrhundert in Waldshut

08.10.2015, 19:00

Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Johann Christoph Feinlein“

Vortrag von Dr. Jochen Früh

 

In welchen Situationen und mit welchem Erfolg wurden im Waldshut des Hochbarocks das Kräuterweib, Henker, Kapuziner, Bader, Chirurgoder Ärzte in Anspruch genommen und wer kam für die Kosten auf? Wiederentdeckte Fallberichte der Waldshuter Medizingeschichte aus dem 17. Jahrhundert dokumentieren den langsamen Umbruch von einer Volksmedizin mit magischen und abergläubischen Ritualen zueiner wissenschaftlichen Medizin. Zugleich belegen diese das hohe Niveau des Medizinwesens in Waldshut.

 

Dr. med. Jochen Früh aus Waldshut
erforscht seit Jahren die Geschichte von Waldshut und Umgebung.
Er hat die aktuelle Ausstellung über Wirken und Werke von Johann Christoph Feinlein
konzipiert und zusammengestellt. Dieser war im 17. Jahrhundert ein berühmter
Waldshuter Kunstschnitzer und (Innen-)Architekt.

 

Donnerstag, 8. Oktober 2015, 19:00 Uhr

Haus der Stiftung

Brückenstraße 15 in Waldshut

Eintritt frei

Zurück