Musik-Literatur-Dia: "Paris - Magie einer Stadt"

16.05.2012, 19:00

Ein Konzerterlebnis der besonderen Arttl_files/stollvita/user/bilder/arc de triomphe.png

 

Mit Ulrike Moortgart-Pick (Klavier) und Prof. Dr. Werner Kirsten

 

”Ich rate jedem, der sich schlecht fühlt, eine Reise nach dieser Stadt zu machen. Weil das allgemeine Empfinden, weil das Glücksgefühl dort gehoben wird.”

Alfred Kerr

 

Indessen ist Paris ein wahrer Ozean.

”Werft getrost das Lot hinein; ihr werdet dennoch seine Tiefe niemals ermessen. Durchwandert es, beschreibt es: Welche Mühe ihr auch daransetzt, es zu durchwandern und zu schildern; wie zahlreich und interessiert die Erforscher dieses Meeres auch sein mögen: immer wird man eine unentdeckte Stelle, einen ungekannten Winkel, Blumen, Perlen, Ungeheuer, irgend etwas Unerhörtes finden, das die literarischen Taucher vergessen haben.”

Honoré de Balzac
Die menschliche Komödie


Es sind diese lauen Sommerabende amtl_files/stollvita/user/bilder/seine.png
Ufer der Seine, wo die Zeit plötzlich inne
hält in dieser lebendigen und unfassbar
intensiven Stadt.
Auf dem Wasser die ewige Regatta der Ausflugsboote
mit fröhlich winkenden Gästen. Improvisierte Tischdecken
auf buckligem Pflaster der Kais, darauf Baguette,
Wein, Käse, mehr braucht es nicht. Ein urbaner
Zufluchtsort für Seele und Sinne - befreiend anders.
Glückliche Stunde. Letztes Sonnenlicht legt sich goldschimmernd
auf die Ile de la Cité und auf Notre Dame.
Achthundert Jahre Stein gewordene Geschichte. Bald
werden die Lichter angehen und die Stadt, von der alle
träumen, wird wieder ihr Traumgesicht herzeigen, wie
jeden Abend, jede Nacht, in mondäner Poesie.
Paris ist die Stadt der Monumente, der großen Boulevards,tl_files/stollvita/user/bilder/paris.PNG
der bühnenhaft arrangierten Prospekte, die Stadt
der majestätischen Plätze. Daneben ist sie vielerorts
Kleinstadt, mit kleinen Plätzen und Läden, wo Madame
und Monsieur mit dem Hund spazieren und mit dem
Bäcker um die Ecke ausgiebigen Plausch halten.
Ihr Panorama aber macht, von der Spitze des Eiffelturms
oder einer Brücke aus gesehen, klein und
sprachlos und seltsam glücklich.
Paris – das Fest fürs Leben. Jeden Tag.
»Paris ist die Hauptstadt des 19. Jahrhunderts« schrieb
Walter Benjamin und auch diese neue Hommage à Paris
macht dort Station: bildnerisch mit den Werken der
Impressionisten, musikalisch in den berühmten Salons
der großen Geister jener Zeit, wo Komponisten und
Virtuosen wahre Triumphe feierten.
Ulrike Moortgat-Pick zeichnet die Stadt der
Musiker und Künstler in einem stimmungsvoll pianistischen
Porträt mit Werken von Liszt, Chopin, Mussorgsky,
Dutilleux, Fauré, Saint-Saëns, Piazolla u.a.
Werner Kirsten liest ausgewählte Texte zu seinen
subtilen Bildern von der Stadt des Lichts, der Liebe
und der Literatur.

 

Eintritt 10€
Anmeldung erbeten unter Tel.: 07751/84-220
Im Haus der Stiftung
Brückenstraße 15
79761 Waldshut

 

weitere Informationen:
http://www.konzerterlebnisse.de/paris/index.html

Zurück